07412 / 52000
Triumph World Niederösterreich by Autohaus Eckl GmbH

25.02.2015

Steve McQueen und Ace Café inspirieren TRIUMPH Kollektionen

TRIUMPH stellt in diesem Frühjahr gleich zwei Kollektionen vor, die durch die klassische Ära von Motorrädern und Café Racern der 1960er Jahre inspiriert sind. Filmlegende Steve McQueen und das legendäre Ace Café standen Pate für die Shirts, Jacken und Caps.

Die „Steve McQueen 955“ Kollektion wurde inspiriert durch Steve McQueens Liebe zu TRIUMPH Motorrädern. McQueen war begeisterter Motorrad- und Automobil-Enthusiast. Seine Fahrkünste, zumeist auf einer 650er Triumph TR6 Trophy, waren in zahlreichen seiner Filme zu sehen. Auch im wahren Leben ließen ihn TRIUMPH Motorräder nicht los - sein erstes Off-Road-Rennen bestritt der Schauspieler auf einer 500er Triumph. 1962 nahm McQueen am Four Aces Moose Rennen teil und gewann den 3. Platz in seiner Klasse. Seine Startnummer war die 955, eine Zahl, die seitdem mit McQueen in Verbindung gebracht wird. Die 955 sowie McQueens Signatur zieren nun Shirts, Jacken und Cap der „Steve McQueen 955“ Kollektion, die ab Ende Februar beim TRIUMPH-Händler verfügbar ist.

Das Ace Café war das Café der Londoner Lastwagenfahrer, das zum beliebten Treffpunkt für Großbritanniens Motorradfahrer wurde und zu einem ausdrucksstarken Symbol für die Gegenkultur der Nachkriegszeit. Das Café erlangte in den frühen 1960er Jahren Berühmtheit als Treffpunkt der Londoner „Rocker“ und trug entscheidend zur Café-Racer-Kultur jener Tage bei. Mit der neuen Ace Café Kollektion würdigt Triumph die enge Verbundenheit seiner Geschichte mit dem Ace Café. Dazu gehören verschiedene Shirts, Jacken, ein Cap sowie ein Schlüsselanhänger und ein Pin, die das Ace Café Logo tragen. Diese limitierte Kollektion ist ebenfalls ab Ende Februar beim TRIUMPH-Händler erhältlich.

Die 1960er Jahre waren geprägt von einem sozialen und kulturellen Wandel weltweit. Musik und Mode änderten sich grundlegend und die klassische Ära von Motorrädern und Café Racern wurde geboren. TRIUMPH, eine der angesagtesten Marken der 1960er, war auf ihrem Höhepunkt und auf dem besten Weg eine 60er Stilikone zu werden – der britische Hersteller verkörperte Herz und Seele des Motorradfahrens. Die legendären Modelle Bonneville und Thunderbird - in unzähligen Filmen dieser Zeit zu sehen - wurden schnell zu den Motorrädern der ersten Wahl vieler Stars und Sternchen. So wie auch heute noch.

zurück